Auto Park System

Autoparksysteme sind in der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken

Mit einem Auge für Zustand und Funktion

Es wird heute eine Vielzahl an Autoparksysteme, abhängig von den baulichen Gegebenheiten und dem Parkplatzbedarf, angeboten. Es wird im Wesentlichen unterschieden in:

Parkpaletten (auch bekannt als Parkplatten, Verschiebeplattformen): Fahrzeuge werden auf Paletten abgestellt und handgesteuert auf der Ebene dicht aneinander gefahren (gefördert).

Parklifts (auch bekannt als Doppelparker, Stapelparker): Das Merkmal von Parklifts ist die Anordnung von zwei übereinander liegenden Plattformen. Diese können in Zufahrts- und Parkposition geneigt oder horizontal sein. Durch gleichzeitiges vertikales Schwenken oder Verschieben der Plattformen können diese wahlweise mit dem Fahrzeug erreicht werden, während die darüber oder darunter liegende Plattform in einer Grube oder im Deckenbereich eintaucht.

Neben den beiden beschriebenen klassischen Anordnungen wird heute eine Vielzahl komplexerer Systeme angeboten, die im Grunde stets dem gleichen Muster folgen. Die Anordnung und Beförderung ist zudem auch über mehr als zwei Etagen, in kombinierter Weise (fördern in der Horizontalen und in der Vertikalen) sowie halb- oder vollautomatisch möglich.

Ein Prüfer für Ihre Betriebssicherheit

Autoparksysteme sind entsprechend der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG zu entwickeln und zu fertigen. Zudem ist die europäische Norm DIN EN 14010 hinsichtlich der grundlegenden Regeln der Technik zu beachten.

Eine technische Prüfung von Autoparksystemen erfolgt in der Regel nach Abschluss der Montagearbeiten am Einbauort sowie wiederkehrend nach Maßnahme einer festzulegenden Prüffrist.

Meine Beratungs- und Dienstleistungen sind gerichtet an Hersteller, Planer, Bauherren, Betreiber, Verwalter und Monteure. Sie können auf Wunsch bereits in der Planungsphase ansetzen und überspannen den gesamten Lebenszyklus des Systems. Insbesondere biete ich Ihnen:

  • Unterstützung bei der Gefahrenanalyse bzw. der Risikobeurteilung
  • Ausführung von technischen Dokumentationen
  • Beratung zu Parkkonzept, Raumplanung, Veränderung und Sanierung
  • Technische Abnahme nach Montageabschluss
  • Empfehlung zur Festlegung von Prüffristen
  • Durchführung technischer Wiederholungsprüfungen
  • Empfehlungen zur Mängelbeseitigung bzw. Reparatur
  • Erstellung von Sachverständigengutachten